Skip to main content

Latexmatratze Test 2019: Die besten Latexmatratzen im Vergleich

Latexmatratze für Zuhause Herzlich willkommen bei den Testberichten zum Latexmatratze Test 2019. Wir zeigen Dir hier alle von uns unter die Lupe genommenen Latexmatratze. Wir haben alle Informationen die wir bekommen konnten zusammengestellt und zeigen Dir auch eine Übersicht der Kundenrezensionen die wir im Netz gefunden haben.

Wir möchten Dir die Kaufentscheidung erleichtern und Dir helfen, die für Dich bestens geeignete Latexmatratze zu finden.

Zu den am häufigsten gestellten Fragen (FAQ) geben wir Dir im Ratgeberbereich und beim Produkt die richtigen Antworten. Test Videos dürfen nicht fehlen, waren aber leider nicht immer vorhanden. Natürlich gibt es auch noch weitere wichtige Informationen, die Dir dabei helfen sollen, die richtige Latexmatratze zu kaufen.

Das Wichtigste in Kürze

Latexmatratze Test – Kurzinformationen

 
Latexmatratzen schaffen ein völlig neues Schlaferlebnis und sind für alle Schlaftypen und vor allem Allergiker geeignet.
 
Man unterscheidet hier zwischen Syntheselatexmatratzen, Naturlatexmatratzen, Mischlatexmatratzen und Schichtlatexmatratzen.
 
Ein hoher Naturlatexanteil sorgt für hohen Schlafkomfort und macht die Matratze qualitativ sehr hochwertig im Vergleich mit Syntheselatexmatratzen.

Latexmatratze Test: Das Ranking

Platz 1: Kipli Bio- und Öko-Matratze

KIPLI – Die Öko-Matratze aus 100% Bio-Naturlatex

  • Frei von chemischen Klebstoffen und anderen Schadstoffen
  • Wendematratze: 2 Seiten mit 2 unterschiedlichen Härtegraden H2 / H3
  • aus 100% Bio-Naturlatex
  • 10 Jahre garantie

Ab 710 EUR
Beim Hersteller ansehen

Unser Favorit ist die Bio- und Öko-Matratze der Marke Kipli: Eine Matratze aus 100% Naturlatex mit GOLS-Zertifikat (Global Organic Latex Standard, das internationale Bio-Label für Naturlatex), sehr komfortabel, ohne chemische Pestizide oder giftige Schadstoffe und mit zwei Seiten mit jeweils unterschiedlicher Härte. Im Grunde so, als hätte man zwei Matratzen in einer!

Einschätzung der Redaktion

Die ideale Matratze: Langlebig, ökologisch und von hoher Qualität

Die Gründer der Marke haben es sich zur Aufgabe gemacht, eine Matratze herzustellen, wie sie sie selbst gerne kaufen würden: Natürlich, aus Latex, mit hohem Komfort, von hoher Verarbeitungsqualität und mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.

Ausgehend von seiner 20-jährigen Erfahrung in der Entwicklung und Herstellung von Naturlatexmatratzen in Italien entwickelte Mario, einer der Gründer von Kipli, die in seinen Augen ideale Matratze: Sie verfügt über einen 20 cm dicken Kern, der ausschließlich aus 100% natürlichem Bio-Latex von Hevea Brasilensis Plantagen besteht.

Was ist Naturlatex?

Naturlatex ist ein edles und zu 100% natürliches Material, das direkt aus Hevea Brasilensis Bäumen gewonnen wird, deren Anbau ohne Pestizide oder chemische Düngemittel auskommt. Der Latex wird von kleinen unabhängigen Produzenten in Asien nach traditioneller Art von Hand geerntet und ist ein wichtiger Faktor für die Wirtschaft und Gesellschaft in den Anbauregionen. Ein Gummibaum kann etwa 30 Jahre lang Latex liefern, bevor er durch einen neuen Baum ersetzt wird.

Im Gegensatz zu Polyurethanschaumstoffen ist Naturlatex, der langlebig und umweltfreundlich ist, vollständig biologisch abbaubar. Latex ist nicht der Saft des Gummibaums, sondern eine flüssige Substanz, die von der Rinde umschlossen wird. Bei Luftkontakt koaguliert sie und wird fest und elastisch. Der für die Herstellung von Kipli verwendete Latex stammt aus GOLS-zertifizierten Plantagen (Bio-Latex).

Zwei Seiten, zwei Härtegrade: Sie haben die Wahl

Die Kipli-Matratze verfügt über 2 Seiten: Eine weichere Seite für Herbst und Winter, bestehend aus Latex und einer Polsterung aus Wolle und Baumwolle sowie eine festere Seite für Frühling und Sommer, bestehend aus Latex und einem Baumwollbezug (Wolle ist für den Sommer nicht erforderlich!). Sie können die für Sie passende Seite wählen und bei Bedarf sogar die feste Seite (Sommer) mit dem Winterbezug aus Wolle und Baumwolle verwenden!

Kein synthetischer Schaum aus Erdöl oder flüchtigen organischen Stoffen

Die Kipli-Matratze enthält weder Polyurethanschaum noch Spuren von Schaumstoff mit Formgedächtnis. Der Großteil der handelsüblichen Matratzen wird aus synthetischen Materialien hergestellt. Diese Matratzen enthalten Bestandteile, die aus Erdölerzeugnissen gewonnen und mit verschiedenen Chemikalien (Stoffe mit flammhemmender oder antibakterieller Wirkung) behandelt werden.

Diese Schaumstoffe und die Chemikalien, die für Klebe- und Flammschutzbehandlungen verwendet werden, können chemische und flüchtige organische Schadstoffemissionen erzeugen, die zu einer schlechten Raumluftqualität beitragen und sich auf unsere Gesundheit auswirken können.

Die Kipli-Matratze: Frei von chemischen Klebstoffen und krebserregenden Substanzen

Matratzen aus Schaumstoff mit Formgedächtnis beinhalten auch krebserregende Stoffe wie Benzol und Naphthalin oder hormonaktive Substanzen. Andere Hersteller mischen Formgedächtnisschaum und synthetische Duftstoffe, um den Matratzen einen natürlicheren Geruch zu verleihen.

Die Kipli-Matratze wird ausschließlich aus 100% Naturlatex hergestellt, wobei eine einzigartige Methode zur Verklebung der beiden Schichten zum Einsatz kommt, bei der natürlicher Flüssiglatex anstelle von chemischen Klebstoffen verwendet wird.

Eine doppelt so lange Lebensdauer

Eine Kipli-Matratze kostet im Durchschnitt 30% mehr als eine herkömmliche Matratze. Aber sie hält auch doppelt so lange! Sie erhalten eine Garantie von 10 Jahren auf Ihre Matratze, wobei eine Lebensdauer von bis zu 15 Jahren durchaus möglich ist.

Hochpreisiger als eine synthetische Latexmatratze, aber aus gutem Grund

Die Matratze ist nur online erhältlich: Die direkte Bestellung über die Website macht Zwischenhändler überflüssig und ist damit halb so teuer wie der Kauf einer vergleichbaren 100%igen Naturlatexmatratze im Geschäft. Ein unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis im Vergleich zu großen Handelsketten…

Kipli stellt Ihre Matratze nach Maß her

Alle Kipli-Matratzen werden nach Maß gefertigt. Sie werden daher niemals gelagert: Das verringert den CO2-Fußabdruck jedes Kaufs und wirkt der Verschwendung von Rohstoffen entgegen. Die Matratze wird dann in eine Folie aus recyceltem Kunststoff verpackt und in einem 100% natürlichen und wiederverwendbaren Jutesack geliefert.

FAQ

Kann man die Matratze testen?

Kipli bietet seinen Kunden 100 Nächte Probeschlafen an. Sollten Sie mit dem Produkt nicht zufrieden sein, dann können Sie es kostenlos zurücksenden. Die Rücksendekosten werden von Kipli übernommen.

Wieviel kostet die Lieferung?

Die Lieferung nach Deutschland ist für alle Kipli-Produkte kostenlos.

Ist der Naturlatex antibakteriell und hypoallergen?

Der von Kipli verwendete Naturlatex ist antibakteriell (zertifiziert durch das ABC-Labor) und hypoallergen. Es ist daher besonders für Menschen mit Allergien geeignet und nicht für Menschen empfohlen, die gegen Naturkautschuklatex allergisch sind (ca. 1% der Bevölkerung).

Wie lange dauert die Lieferung?

Die Kipli-Matratzen werden auf Bestellung handgefertigt, die Produktion + Lieferzeit beansprucht 5-10 Werktage.

Wie ist die Festigkeit der Kipli Matratze?

Kipli hat zwei Seiten mit unterschiedlichen Dichten, um den verschiedenen Bedürfnissen gerecht zu werden und sich an die Jahreszeiten anzupassen. Die beiden Schichten haben unterschiedliche Dichten und damit unterschiedliche Festigkeitsindizes:

Festigkeitsindex 5/10 – Die 5 cm Talalay Latex-Deckschicht mit einer Dichte von 65 kg / m3 und Monozone ist für diejenigen geeignet, die einen weichen und einladenden Komfort suchen.
Festigkeitsindex 7/10 – Die 15 cm Dunlop Latex-Tragschicht, mit einer Dichte von 85 kg / m3 und 5 Komfortzonen, ist für Menschen geeignet, die ein härteres Liegen bevorzugen.

Muss ich die Kipli-Matratze drehen oder umdrehen?

Dank des Konzepts der Kipli-Matratze und der hohen Qualität der Materialien ist jedes Drehen und Wenden unnötig.

Die Kipli-Matratze ist jedoch so konzipiert, dass sie dem Verlauf der Jahreszeiten folgt. Die beiden Latexschichten haben verschiedene Zusammensetzungen und Dichten. Die erste 5 cm dicke Schicht aus Talalay-Latex, die weicher ist, ist perfekt für die Wintersaison und die zweite, 15 cm dicke Schicht aus Dunlop-Latex, die fester ist, ist ideal für die Sommersaison. Wenn Sie die Festigkeit an die Jahreszeit anpassen möchten, drehen Sie die Matratze einfach um. Je nach Belieben.

Platz 2: Casper „Latex und Memoryschaum“

CASPER - Die Matratze Deines Lebens |  Hochwertige,...
97 Bewertungen
CASPER - Die Matratze Deines Lebens | Hochwertige,...
  • DIE CASPER MATRATZE: CASPER Matratzen sind Inbegriff einer neuen Generation...
  • DIE PERFEKTE TEMPERATUR: Auch in heißen Nächten bleibt die Temperatur...

Diese Latexmatratze besteht sowohl aus Latex, als auch aus Schaumstoff und bietet somit die Eigenschaften von beiden Materialien. Der Aufbau dieser Matratze verspricht einen hohen und einzigartigen Schlafkomfort.

Einschätzung der Redaktion

Herstell-Verfahren / Aufbau Kern / Feuchtigkeits-Regulation

Die verschiedenen Schichten der Schichtlatexmatratze „Casper“ bringen gute Atmungsaktivität und Feuchtigkeits-Regulation mit sich.

Es liegt eine 4-schichtige Schaumkombination vor, die zudem noch mit Basisschaum verstärkt ist. Ein Übergangsschaum, der sich grandios an den Körper anpasst, ein Memoryschaum und eine Latexschicht, sorgen in Kombination für ein tolles Schlaferlebnis. Die Latexschicht ist affenzellig und führt somit zu einem idealen Feuchtigkeits-Transport und einer guten Atmungsaktivität.

Maße / Kernhöhe / Matratzenhöhe / Raumgewicht

Erhältlich ist die Latexmatratze in verschiedenen Breiten und der Standartlänge von 200 cm. Die Höhe der Matratze beträgt 24 cm. Das Raumgewicht ist verhältnismäßig eher tief. Wie bei den meisten Matratzen wird diese Latexmatratze also auch in verschiedenen Größen angeboten, sodass jeder seine benötigten Maße hier finden kann.

Die Höhe dieser Matratze eignet sich ideal für schwerere Menschen und Ältere Menschen. Durch die Höhe der Latexmatratze ist das Aufstehen und Aufsetzen einfacher und man muss weniger Kraft aufwenden.

Das Raumgewicht ist relativ tief, da hier Schaumstoff bei der Herstellung der Matratze verwendet wurde.

Liegezonen / Liegegefühl / Härtegrad

Die Latexmatratze „Casper“ ist in nur einem Härtegrad erhältlich und ist nicht in verschiedene Liegezonen aufgeteilt. Dies ist ein deutlicher Nachteil bei diesem Latexmatratzen Modell, da man nicht seine Lieblingshärte auswählen kann. Man ist somit in der Auswahl ein wenig eingeschränkt. Sollte der Härtegrad nicht deinen Wünschen entsprechen, solltest du die anderen Latexmatratzen in unserem Ranking ansehen.

Entwickelt wurde diese Latexmatratze laut Herstellerangaben, um für jeden einen optimalen Schlafkomfort zu bringen. Durch die vielen Schichten der Matratze, ist eine Aufteilung in verschiedene Zonen nicht möglich gewesen. Mehrere Zonen bzw. eine Zoneneinteilung sind bei diesem Modell also nicht vorhanden.

Bezugsmaterial / Allergiker Eignung / ÖKO-TEX Zertifizierung

Der Bezug dieser Latexmatratze besteht aus Polyester und hat den Vorteil, dass dieser abnehmbar und waschbar ist. Ebenfalls liegt bei diesem Produkt eine Ökotex Zertifizierung vor. Diese Eigenschaften machen die Matratze vor allem für Allergiker sehr ansehnlich.

Polyester ist als Material für einen Bezug nicht das Beste, jedoch stellt es auch kein großes Problem dar. Baumwolle würde sich besser eigenen, da es mehr Feuchtigkeit aufnehmen kann.

Latex bringt Eigenschaften mit sich, die gut für Allergiker geeignet sind, und da der Bezug waschbar ist stellt dieses Produkt eine sehr gute Alternative für Allergiker dar. Zertifiziert ist diese Latexmatratze nach Ökotex Standard 100. Dies sagt aus, dass die Matratze schadstofffrei ist und unter gesundheitlichem Aspekt unbedenklich ist. Zusammengefasst sind bei Kundenmeinungen im Internet noch folgende Punkte aufgefallen:

  • Widerstandsfähige Matratze
  • Bezug ist abnehmbar und waschbar
  • Mehrere Schichten
So sind die Kundenbewertungen

100% aller Bewertungen für die Capser Latex-/ Memoryschaum Matratze sind positiv, das heißt mit vier oder fünf Sternen bewertet. Besonders häufig wurden folgende Punkte genannt:

  • Sehr anpassungsfähig
  • Hilft bei Rückenproblemen
  • Hoher Schlafkomfort
  • Kann getestet und zurück geschickt werden

Die positiven Aspekte, die in den Rezensionen genannt wurden sind typisch für Latexmatratzen mit mehreren Schichten. Auch glänzen kann der gute Kundenservice des Herstellers. Die positiven Bewertungen sind eindeutig und das Produkt scheint sehr gut anzukommen.

0% der Rezensionen sind negativ bewertet, das heißt mit einem oder zwei Sternen.

FAQ

Wie lange muss man die Matratze nach dem Auspacken ruhen lassen?

Bereits nach wenigen Minuten kann man die Matratze benutzen. Der Geruch nach Latex sollte ebenfalls nach einigen Stunden verflogen sein.

Welchen Härtegrad hat diese Latexmatratze?

Die Matratze wird vom Hersteller nur in einem einzigen Härtegrad angeboten. Laut Herstellerangaben, war dies so gewollt und die Matratze soll ein Allrounder sein, der für alle geeignet sein soll.

Platz 3: Ravensberger „Natur Latexco“ Latexmatratze

Ravensberger Matratzen Natur-Latex...
102 Bewertungen
Ravensberger Matratzen Natur-Latex...
  • RAVENSBERGER NATUR-LATEX 7-Zonen-PREMIUM-Latexmatratze mit 85 %...
  • In vielen weiteren Größen erhältlich: u.a. in den Standardgrößen 90 x...

Die Latexmatratze „Ravensberger Natur Latexco“ weist eine hohe Lebensdauer und Garantie auf, und somit stimmt auch sein Preis-/Leistungsverhältnis. Das Produkt überzeugt mit hoher Qualität und hochwertigen Eigenschaften.

Einschätzung der Redaktion

Herstell-Verfahren / Aufbau Kern / Feuchtigkeits-Regulation

Die Latexmatratze „Ravensberger Natur Latexco“ besteht aus Syntheselatex und 85% Naturlatex. Hergestellt wird die Matratze durch das sogenannte Dunlop-Verfahren. Die Eigenschaften, die sich durch die Latexzusammensetzung ergeben, sind unter anderem sehr Feuchtigkeitsregulierend.

Was genau das Dunlop-Verfahren ist und weitere wissenswerte Fakten, findest du weiter unten im Ratgeberbereich. Durch stiftartige Hohlräume die bei dem Verfahren entstehen, ist die Matratze sehr feuchtigkeitstransportierend.
Der hohe Anteil an Naturlatex rechtfertigt den Preis und macht diese Matratze zu einem qualitativ sehr hochwertigen Modell.

Maße / Kernhöhe / Matratzenhöhe / Raumgewicht

Erhältlich ist auch diese Latexmatratze in allen Standardgrößen und hat eine Höhe von 15 cm. Mit Bezug ist die Latexmatratze ganze 18 cm hoch, was voll im Durchschnitt liegt. Das Raumgewicht beträgt 80 kg/m3.

Der Naturlatex-Anteil sorgt hier für das hohe Raumgewicht. Das Material bei dieser Latexmatratze, hebt also den Schlafkomfort und ist sehr hochwertig. Desto mehr Material pro Raum verarbeitet ist, umso besser. Verglichen zu anderen Latexmatratzen, ist die Höhe der Latexmatratze ein reiner Durchschnittswert.

Liegezonen / Liegegefühl / Härtegrad

Die Latexmatratze ist in 7 verschiedene Liegezonen eingeteilt. Für Personen die ein mittleres bis hartes Liegegefühl suchen, ist diese Matratze sehr gut geeignet. Erhältlich ist diese Latexmatratze nämlich in H2 und H3.

Die Zonen bewirken, dass die jeweiligen Körperbereiche unterschiedlich tief einsinken. Das fördert den Schlafkomfort und man fühlt sich beim Schlafen wohler. Je nach Gewicht der Körperteile sinken diese mehr oder weniger ein. Der Körper wird durch die Zoneneinteilung der Matratze bestens gestützt und dein Rücken wird es dir danken.

Bezugsmaterial / Allergiker Eignung / ÖKO-TEX Zertifizierung

Der Bezug ist abnehmbar und somit auch waschbar. Somit kann der Bezug regelmäßig in die Waschmaschine gelegt werden und eine gewisse Betthygiene ist gegeben. Ebenfalls ist das Produkt mit dem Ökotex Siegel zertifiziert. Das sagt aus, dass die Latexmatratze schadstofffrei ist. Bestens ist dieses Produkt demnach auch für Allergiker und Babys geeignet.

Der Matratzenbezug ist aus Klima-Hohlkammerfasern und reissfester Charmeuse. Er kann per Reißverschluss entnommen werden, um regelmäßig bei 60 Grad gewaschen zu werden. Dieser Bezug ist optimal für Allergiker, da durch die regelmäßige Pflege die Hausstaubmilben vernichtet werden. Auch die Hinterlassenschaften der Milben werden beim Waschen vernichtet. Ebenso ist im Bezug ein Baumwollanteil. Dieser ist sehr hautfreundlich und macht den Bezug bequem. Durch den Bezug und seine vielen positiven Eigenschaften, wird dein Schlafkomfort um einiges angehoben.

So sind die Kundenbewertungen

90% aller Bewertungen zu der Ravensberger Natur Latexco Latexmatratze sind positiv, das heißt mit vier oder fünf Sternen bewertet. Aufgefallen sind in den Rezensionen besonders folgende positiven Punkte:

  • Gute Anpassungsfähigkeit
  • Guter Kundenservice
  • Auch bei Knie- und Hüftproblemen keine Druckschmerzen
  • Gutes Preis/Leistungsverhältnis
  • Lange Garantie
  • Kann getestet werden und anschließend zurückgeschickt werden

Die oben genannten Punkte sind zum Großteil typisch für eine Latexmatratze. Der Hersteller bietet zudem einen guten Kundenservice und ganze 10 Jahre Garantie. Außerdem nehmen viele Kunden positiv auf, dass man die Matratze bestellen und ausprobieren kann und im Anschluss zurücksenden. Somit kann man mit diesem Produkt nicht viel falsch machen.

5% der Rezensionen sind bisher negativ ausgefallen, dass heißt nur mit einem oder zwei Sternen bewertet. Grund dafür waren laut den Bewertungen die folgenden Punkte:

  • Hohes Eigengewicht der Matratze
  • Für H3 ungewöhnlich weich
  • Unbequem & unangenehm warm

Einige Kunden empfanden die Matratze zu weich. An dieser Stelle muss man sagen, dass jeder Mensch anders empfindet und es sich bei solchen Kommentaren um wenige Einzelfälle handelt. Der Großteil der Kunden befürwortet dieses Produkt. Es gab ebenfalls Personen, die nach dem Schlafen auf dieser Matratze mit Rückenschmerzen aufgewacht sind. Der Grund dafür konnte in den Rezensionen nicht entnommen werden, sodass dies eventuell an einer falschen Schlafposition und nicht an der Matratze lag.

FAQ

Wie erkenne ich die Kopfseite/obere Seite der Matratze?

Die Matratze ist symmetrisch geschnitten, sodass man diese nach Belieben drehen und wenden kann. Dies ist alle paar Monate empfehlenswert, damit die Lebensdauer der Matratze gesteigert wird.

Kann man die Matratze testen?

Die Matratze kann bis zu einem Monat lang getestet werden. Umtauschen oder Zurückgeben ist im Anschluss möglich. Das Geld plus die Transportkosten wird dabei zurückerstattet.

Ist der Latex Geruch stark? Und wie lange hält dieser an?

Nach dem Auspacken des Produktes sollte man die Matratze bei einem offenen Fenster einige Stunden verweilen lassen. Danach dürfte der Geruch schon kaum noch mehr wahrgenommen werden.

Platz 4: Ravensberger „Latexco“ Latexmatratze

Ravensberger Matratzen Latex Oeko TEX 100 LATEXCO |...
210 Bewertungen
Ravensberger Matratzen Latex Oeko TEX 100 LATEXCO |...
  • 7-Zonen Latexmatratze - LATEXCO Stift Latex - Härtegrad: 3 - RG: 65 -...
  • Höchste natürliche Körperanpassung und Schlafruhe - Höchster...

Die Latexmatratze “ Ravensburger Latexco“ kann ebenfalls mit ihren Eigenschaften und vor allem mit ihrem Preis-/Leistungsverhältnis überzeugen. Naturlatex ist in diesem Produkt allerdings nur 20% verarbeitet. Das ist im Vergleich zu anderen Modellen eher wenig.

Einschätzung der Redaktion

Herstell-Verfahren / Aufbau Kern / Feuchtigkeits-Regulation

Hergestellt wurde auch diese Latexmatratze durch das Dunlop-Verfahren. Es enthält ein Gemisch aus 20% Naturlatex und Syntheselatex. Diese Zusammensetzung bringt den Vorteil einer hohen Feuchtigkeits-Regulation mit sich. Wenn du mehr zu dem Dunlop-Verfahren wissen willst, findest du weiter unten in unserem Ratgeber alle wichtigen Informationen dazu.

Die stiftartigen Hohlräume die durch das Dunlop-Verfahren entstehen, gewährleisten einen hohen Liegekomfort. Auch hier gilt wieder: Je höher der Naturlatex-Anteil ist, desto besser. Mit nur 20% ist der Anteil vom Naturlatex bei dieser Matratze eher gering. Allerdings würde ein höherer Anteil auch zu einem höheren Preis führen. Der Vorteil von einem hohen Naturlatex-Anteil bringt also auch einen Nachteil mit sich.

Maße / Kernhöhe / Matratzenhöhe / Raumgewicht

Die Latexmatratze ist in allen Standardgrößen zu haben und verfügt über eine durchschnittliche Kern- und Matratzenhöhe. Durch den geringen Naturlatex Anteil von 20% ist das Raumgewicht vergleichsweise eher tief.

Egal ob du auf der Suche nach einer Matratze für dein Kind, Singles oder einer Paarmatratze bist. Hier wirst du definitiv finden, was du suchst. Die Höhe der Matratze liegt voll im Durchschnitt.

Je höher der Anteil vom Naturlatex ist, desto höher ist auch das Raumgewicht. Da wir bei diesem Modell nur einen Anteil von 20% haben ist das Raumgewicht eher tief mit 65 kg/m3. Das heißt hier wurde vergleichsweise eher wenig Material pro Raum verarbeitet. Daher ist der Preis auch geringer.

Liegezonen / Liegegefühl / Härtegrad

Die Matratze ist in 7 Zonen gegliedert und erhältlich in Härtegrad H2 und H3. Somit ist die Latexmatratze eher etwas für Personen, die nach einem mittleren bis harten Liegegefühl suchen.

Die Zonen sorgen dafür, dass bestimmte Körperteile tiefer einsinken als andere. Das ist optimal, das sich die Matratze an deinen Körper anpasst und diesen unterstützt. Dies sorgt ebenfalls für eine optimale Position der Wirbelsäule während du schläfst.

Die Auswahl der Härtegrade ist oft schwer. Hier kann man entweder nach dem eigenen Gewicht auswählen oder eben nach der gewünschten Liegefestigkeit, die man bevorzugt. Es macht durchaus Sinn, im Vorfeld verschiedene Härtegrade zu testen und Probe zu liegen.

Bezugsmaterial / Allergiker Eignung / ÖKO-TEX Zertifizierung

Der Bezug ist auch hier wieder abnehmbar und kann somit regelmäßig per Waschmaschine gereinigt werden. Das macht auch dieses Produkt ideal für Allergiker und Babys. Ebenfalls hat das Produkt ein Ökotex 100 Siegel, sodass es schadstofffrei ist und als gesundheitlich unbedenklich angesehen werden kann.

Der Bezug der Latexmatratze ist aus leistungsfähigen Klima-Hohlkammerfasern und reissfester Charmeuse. Das ist bei Bezügen von Latexmatratzen desöfteren der Fall. Durch einen Reissverschluss kann man den Bezug waschen und bei 60°C waschen. Ab einer Temperatur von 60 Grad werden Milben und Ähnliches vernichtet. Das is vor allem für Allergiker sehr wichtig.

So sind die Kundenbewertungen

95% aller Rezensenten bewerteten die Ravensberger Natur Latexco Latexmatratze bisher positiv, das heißt es wurden vier oder fünf Sterne bei der Bewertung vergeben. Als positiv wurde sehr häufig folgendes genannt:

  • Man liegt bequem
  • Guter Kundenservice
  • Aufstehen am Morgen ohne Verspannungen
  • Guter Preis für die Qualität die man erhält
  • Kann getestet und dann zurückgeschickt werden
  • Keine Geruchsbildung

Auch hier merkt man wieder, dass die genannten Eigenschaften fast alle typisch für eine Latexmatratze sind. Auch der gute Kundenservice vom Hersteller fällt hier wieder positiv auf. Insgesamt ist auch diese Latexmatratze als sehr positiv von den meisten Kunden empfunden worden.

5% der Rezensionen sind negativ ausgefallen, das heißt mit einem oder zwei Sternen. Als negativ angekreidet wurden folgende Punkte:

  • Hohes Eigengewicht oder Matratze
  • Relativ weich für H3
  • Unbequem

Einzelne Kunden empfanden die Matratze als zu weich oder unbequem. Das ist alles Geschmacksache und es wurde hier offensichtlich die falsche Matratze bestellt. Jeder Mensch bevorzugt einen anderen Matratzentyp und abhängig von vielen Faktoren sollte man hier eine Entscheidung treffen.

FAQ

Wird die Matratze gerollt geliefert?

Die Latexmatratze wird nicht für den Transport gerollt.

Kann man den Bezug in einen Trockner packen?

Aufgrund des Baumwollanteils des Bezuges nicht, nein.

Ist die Matratze auch für stark schwitzende Personen geeignet?

Durch die Feuchtigkeitsregulation der Latexmatratze, sollte es hier zu keinen Problemen kommen. Im Gegenteil: Solltest du dazu neigen stark zu schwitzen, ist eine Latexmatratze für dich von Vorteil.

Platz 5: Yanis „Super Comfort“ Latexmatratze

YANIS Super Comfort Latex-Matratze in verschiedenen...
1 Bewertungen
YANIS Super Comfort Latex-Matratze in verschiedenen...
  • 16 cm, natur Latex Matratze.7 Komfortzonen.Weicher, gesteppten...

Auf unserem 5. Platz landet eine Mischlatexmatratze, die aus synthetischem und natürlichen Latex besteht. In Kombination ergeben diese beiden Materialien viele positive Eigenschaften, die deinen Schlaf fördern.

Einschätzung der Redaktion

Herstell-Verfahren / Aufbau Kern / Feuchtigkeits-Regulation

Die Latexmatratze „Yaris Super Comfort“ wurde ebenfalls mit dem Dunlop-Verfahren hergestellt und enthält natürliches Latex und synthetisches Latex. Somit liegt auch hier wieder eine gute Feuchtigkeits-Regulation vor. Die stiftartigen Hohlräume die durch das Dunlop-Verfahren entstehen gewährleisten den Feuchtigkeitstransport.

Angaben zum Anteil von Naturlatex gibt der Hersteller bei diesem Produkt nicht. Somit können wir an dieser Stelle keine weiteren Aussagen zum Naturlatex Anteil treffen.

Maße / Kernhöhe / Matratzenhöhe / Raumgewicht

Erhältlich ist auch diese Latexmatratze in vielen verschiedenen Größen. Die Kernhöhe dieses Modells beträgt 14 cm.

Es werden mehrere Breiten angeboten und eine Länge von 190 cm oder 200 cm. Somit findet hier auch jeder ein geeignetes Modell. Egal ob für das Kinderbett, für Singles oder für Doppelbetten von Paaren.

Mit einer Kernhöhe von 14 cm ist diese Latexmatratze eher klein. Eine Gesamthöhe von 16 cm wird allerdings noch mit dem Bezug erreicht.

Das Raumgewicht dieser Latexatratze ist mit 80 kg/m3 vergleichsweise hoch. Dies deutet auf einen eher höheren Gehalt an Naturlatex hin. Das ist jedoch eine Vermutung, da der Hersteller hier keine Angaben macht.

Liegezonen / Liegegefühl / Härtegrad

Durch die Zonenverteilung passt die Matratze sich ideal an deinen Körper an. Erhältlich ist sie in weicher, mittlerer und einer festen Ausführung.

Es sind insgesamt 7 Zonen, in die diese Latexmatratze eingeteilt ist. Je nach dem Gewicht der einzelnen Körperbereiche sinken diese tiefer ein als andere. Somit liegt man sehr bequem und rückenschonend. Eine optimale Schlafposition für die Wirbelsäule wird so eingenommen. Auch Härtegrade hat der Hersteller nicht angegeben, jedoch kann man zwischen weich, mittel und hart wählen.

Bezugsmaterial / Allergiker Eignung / ÖKO-TEX Zertifizierung

Auch dieser Bezug ist abnehmbar und kann somit regelmäßig gewaschen werden. Ideal ist sowas für Allergiker und Babys. Ob eine ÖKO-TEX 100 Zertifizierung vorliegt ist unklar, denn der Hersteller macht auch hier keine Angaben. Die Art des Bezuges ist ebenfalls unklar, da der Hersteller auch hier nichts nennt. Wichtig ist jedoch, dass man diesen abnehmen und waschen kann. Da keine Öko-Tex 100 Zertifizierung vorliegt, kann man davon ausgehen, dass die Matratze nicht auf Schadstoffe überprüft wurde.

So sind die Kundenbewertungen

Die Latexmatratze Yanis Super Comfort weist noch zu wenige Rezensionen auf, um hier genaueres sagen zu können.
Erwähnt wurde in den Bewertungen bisher nur, dass die Matratze gut geeignet bei Rückenschmerzen ist. Als negativ wurde bisher nichts genannt.

FAQ

Gibt es eine Garantie auf diese Latexmatratze?

Ja, der Hersteller gibt ganze 15 Jahre Garantie auf dieses Produkt.

Platz 6: MatraMAXX „Natura“ Latexmatratze

MatraMAXX Natura-90cm-200cm-H3-TENCEL Silver Protect
1 Bewertungen
MatraMAXX Natura-90cm-200cm-H3-TENCEL Silver Protect
  • 7-Zonen Prämium Naturlatexmatratze - Härtegrad H3 (bis 120 kg) -...
  • Geprüfter Hochleistungs-Latexkern - Sehr hohe Punktelastizität und...

Ebenso wie die anderen Matratzen in unserem Ranking besteht auch diese Latexmatratze aus synthetischem und natürlichen Latex. Kombiniert führen diese beiden Stoffe zu vielen vorteilhaften Eigenschaften und einem günstigen Preis für die vorliegende Qualität.

Einschätzung der Redaktion

Herstell-Verfahren / Aufbau Kern / Feuchtigkeits-Regulation

Die Latexmatratze „MatraMAXX Natura“ wird ebenfalls mit dem Dunlop-Verfahren hergestellt, sodass auch diese wieder aus Natur- und Syntheselatex besteht. Die stiftartigen Hohlräume, die durch das Dunlop-Verfahren entstanden sind, bewirken einen schnell Feuchtigkeits-Transport der Matratze. Der Naturlatexanteil liegt bei diesem Produkt bei 85%. Das ist vergleichsweise sehr hoch und steigert den Preis. Durch den hohen Naturlatex-Anteil liegt hier ein sehr hochwertiges Produkt vor.

Maße / Kernhöhe / Matratzenhöhe / Raumgewicht

Dieses Produkt ist ebenfalls in allen möglichen Größen erhältlich und zusätzlich kann man hier auch zwischen mehreren Höhen wählen. Das ist so eher selten der Fall. Mit einem Naturlatex Anteil von 85% ist das Raumgewicht hier sehr hoch. (80 kg/m3)

Es ist immer die Standardlänge von 200 cm. Und man kann nur zwischen der Breite und der Höhe wählen. Mit 15 cm liegt die Kernhöhe auch hier voll im Durchschnitt und erreicht zusammen mit dem Bezug eine Gesamthöhe von 17cm.

Liegezonen / Liegegefühl / Härtegrad

Die Latexmatratze ist in mehrere Liegezonen eingeteilt und im Härtegrad H3 erhältlich. Den Härtegrad kann man sich bei diesem Modell nicht aussuchen, da er nur in Härtegrad H3 vorliegt. H3 verleiht der Matratze ein eher hartes Liegegefühl.

Insgesamt hat die Latexmatratze 7 Zonen, die bewirken, dass einige Körperteile tiefer einsinken als andere. Je nach Gewicht der Körperbereiche sinken diese unterschiedlich stark ein. Die Matratze passt sich somit durch ihre Zoneneinteilung optimal an den Körper an und bietet einen hohen Liegekomfort.

H3 ist für Personen bis zu 120 Kilogramm geeignet. Sollte ihr Gewicht 120 Kilogramm übersteigen, so ist es ratsam sich für eine andere Latexmatratze mit einem höheren Härtegrad zu entscheiden.

Bezugsmaterial / Allergiker Eignung / ÖKO-TEX Zertifizierung

Ein sogenannter „TENCEL Bezug“ ist bei der Latexmatratze vorhanden und sorgt mit seinem Material aus Polyester dafür, dass Feuchtigkeit schnell aufgenommen werden kann. Anschließend wird die Feuchtigkeit schnell ins Faserinnere geleitet. Der Bezug kann abgenommen werden und im Idealfall sollte er bei 60 Grad in der Waschmaschine gewaschen werden. So sterben unter anderem Milben und ihre Hinterlassenschaften ab. Die Tatsache macht die Latexmatratze auch für Allergiker interessant.

Des Weiteren ist diese Matratze auf Schadstoffe geprüft, nach ÖKO-TEX Standard 100, Klasse 1 und ist somit ebenfalls für Babys unbedenklich, da diese schadstofffrei ist. Gesundheitlich ist die Benutzung dieser Latexmatratze unbedenklich. Das sagt zumindest die Zertifizierung aus.

So sind die Kundenbewertungen

Die Latexmatratze MatraMAXX Natura weist noch zu wenig Kundenbewertungen auf, um diese zu analysieren. Aus den bisherigen wenigen Rezensionen geht allerdings hervor, dass die Matratze die bisherigen Kunden zufrieden stellt und auch für ältere Menschen ideal geeignet ist. Negative Aspekte wurden bisher keine genannt.

FAQ

Sind bei dieser Latexmatratze krebserregende Stoffe enthalten?

Die Matratze ist schadstofffrei und das sogar zertifiziert. Somit ist eine Benutzung der Latexmatratze unter Berücksichtigung von gesundheitlichen Aspekten vollkommen unbedenklich.

Kann man die Matratze testen und anschließend wieder zurücksenden?

Ja, es liegt ein 30-tägiges Rückgaberecht. Die Kosten für die Rücksendung muss man allerdings selber tragen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du eine Latexmatratze kaufst

Was sind die Vorteile einer Latexmatratze gegenüber einer Kaltschaummatratze?

Von außen sieht jede Matratze quasi gleich aus und diese unterscheiden sich auf den ersten Blick nur in der Größe. Doch das Innenleben einer jeden Matratze ist anders aufgebaut. Durch den unterschiedlichen Aufbau und die verschiedenen Materialien die verwendet werden, bringt jede Matratze andere Eigenschaften und somit auch Vor- und Nachteile mit sich. Diese kann man bereits durch ein schnell Probeliegen wahrnehmen. In diesem Artikel widmen wir uns einzig und alleine den Latexmatratzen und wir wollen dir nun die Vorteile (primär im Vergleich zur Kaltschaummatratze) aufzählen. Dies soll dir bei der Kaufentscheidung helfen.

Die Vorteile einer Latexmatratze sind:

  • Schnelle Anpassungsfähigkeit
  • Hohe Punktelastizität
  • Mehrere Zonen
  • Gut geeignet für Allergiker und Menschen mit Rückproblemen
  • Für alle Schlaftypen geeignet
  • Optimal für Babys und Kleinkinder

Die Latexmatratze verfügt genau wie eine Kaltschaummatratze über eine sehr hohe Punktelastizität. Diese sorgt dafür, dass sich die Matratze ideal an den Körper anpassen kann. Während Kaltschaummatratzen eher für Menschen mit einem Körpergewicht von 40 bis 90 Kilogramm geeignet sind, sind Latexmatratzen für alle Personen geeignet. Sowohl für Kleinkinder und Babys, als auch für schwere Menschen. Wenn du also etwas schwerer bist, solltest du tendenziell zu einer Latexmatratze greifen.

Der Aufbau in verschiedene Zonen bringt den Vorteil mit sich, dass der Körper in verschiedenen Bereichen tiefer absinken bzw. einsinken kann. Dadurch wird der Rücken stark geschont und durch das Entspannen des Körpers wird der Schlafkomfort erhöht. Gerade für Menschen mit Rückenproblemen ist die Latexmatratze also bestens geeignet.

Der Körper bleibt während dem Schlafen durch die Zonenverteilung in seiner natürlichen Form und man steht morgens nicht mit Rückenschmerzen oder sonstigen Schmerzen auf. Wenn du die falsche Matratze hast, entstehen schnell Schmerzen durch eine Fehlbelastung der einzelnen Körperbereiche. Einen Zonenaufbau hat man bei einer Kaltschaummatratze nicht. Standardmäßig verfügen Latexmatratzen über 7 Zonen.

Für Allergiker sind Latexmatratzen ebenfalls sehr interessant, denn die Matratze ist durch ihre Materialzusammensetzung staubfrei, und hygienisch bestens geeignet. Der Bezug ist in den meisten Fällen abnehmbar und kann ebenfalls gewaschen werden, sodass Milben beim Waschen vernichtet werden. Gute Pflege bzw. ein gewisses Maß an Betthygiene muss einfach gegeben sein, um sich Wohl zu fühlen.

Wenn du dazu neigst, nachts zu Frieren, ist eine Latexmatratze ebenfalls das Richtige für dich. Diese hat eine isolierende Eigenschaft und speichert die Wärme. Ebenso ist die Latexmatratze geräuschfrei. Menschen, die sich nachts vermehrt drehen und wenden müssen mit einer Latexmatratze nicht die ganze Zeit mit nervigen Geräuschen beim Drehen leben.

Nachteil einer Latexmatratze gegenüber einer Kaltschaummatratze ist die teilweise aufwendige Pflege und das vergleichsweise hohe Gewicht der Latexmatratze. Die Kaltschaummatratze wiegt zwischen 11 und 18 Kilogramm, wohingegen die Latexmatratze 14 bis 30 Kilogramm wiegt. Personen die dazu neigen, nachts vermehrt zu schwitzen sollten ebenfalls auf eine Latexmatratze verzichten. Diese wäre eher kontraproduktiv.

Wie viel kostet eine Latexmatratze?

Latexmatratzen sind wie viele andere Sachen in allen möglichen Preisklassen erhältlich. Auch hier gibt es wie fast immer sehr günstige und preiswerte Modelle und High-End Modelle, die auf den ersten Blick sündhaft teuer erscheinen. Der Preis wird hier stark vom Naturlatex Anteil bestimmt: Je mehr davon enthalten bzw. in der Matratze verarbeitet ist, desto teurer wird das Produkt.

Aus Syntheselatex bestehende Matratzen bilden die günstigsten Modelle. Für 149 Euro erhälst du hier schon preiswerte Modelle. Die Herstellung ist einfacher als bei Naturlatex und das merkt man auch direkt am Preis.

Modelle mit identischer Größe aus Mischlatex mit einem relativ hohen Naturlatex Anteil kosten vergleichsweise schon 220 Euro. 100% Naturlatex würde in der selben Größe vom Preis her schon bei 449 Euro liegen. Ob es das wert ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Matratzentyp Preis
Syntheselatexmatratze ab ca. 149€
Naturlatexmatratze ab ca. 472€
Schichtlatexmatratze ab ca. 349€
Mischlatexmatratze ab ca. 220€

Für wen ist eine Latexmatratze geeignet?

Allergiker, Frostbeulen, und sowohl Seiten, Rücken als auch Bauchschläfer sind bestens für Latexmatratzen geeignet. Das liegt nicht nur an der hohen Punktelastizität, durch die alle Schlaftypen für die Latexmatratze geeignet sind, sondern auch an der antibakteriellen Wirkung und der Wärmeisolation. Ebenso ist diese Matratzenart sehr empfehlenswert für Menschen mit Rückenproblemen.

Wir haben uns die Mühe gemacht, um dir aufzuzeigen welche Menschen alles für eine Latexmatratze geeignet sind:

  • Allergiker
  • Alle Schlaftypen (Seiten-, Rücken- und Bauchschläfer)
  • Menschen mit Rückenproblemen
  • Menschen die Nachts frieren
  • Babys und Kleinkinder

In der Anschaffung sind Latexmatzratzen verglichen mit anderen Matratzen eher teuer und bedürfen viel Pflege. Die vielen Vorteile bringen eben auch Schattenseiten mit sich. Wenn dein Budget eher klein ist oder aber du keine lust hast, deine Matratze oft pflegen zu müssen, solltest du dich nach einer anderen Matratzenart umschauen. Ebenso ist die Latexmatratze für Menschen die stark schwitzen nicht geeignet.

Wo kann ich eine Latexmatratze kaufen?

Beim Kauf einer Latexmatratze hat man die Möglichkeit die Matratze direkt im Fachhandel zu erwerben, oder aber die Latexmatratze direkt online zu bestellen. Es stehen zahlreiche Onlineshops zur Verfügung und man kann im Internet bequem per Mausklick die Ware nach Hause liefern lassen. Ein Probeliegen im Fachhandel macht im Vorfeld natürlich Sinn. Empfehlenswert ist allerdings das Bestellen in einem Online Shop. Im Internet kann man Preise vergleichen, hat eine viel größere Auswahl und kann auch noch Kundenrezensionen und Bewertungen einsehen.

Die bekanntesten Online Shops für Latexmatratzen sind nach unserer Recherche:

  • Dunlopillo
  • Primo Line
  • Prolana
  • Ravensberger
  • Allnatura
  • Casper

Auf was muss ich beim Kauf einer Latexmatratze achten?

Die Qualitätsmerkmale und Kriterien einer Latexmatratze, an denen man sich beim Kauf einer Matratze richten sollte sind folgende:

  • Härtegrad
  • Anteil von Naturlatex
  • Anzahl der Zonen
  • Kernhöhe

Sehr wichtig und nicht außen vor zu lassen ist der Härtegrad. Jeder bevorzugt eine andere Festigkeit und Härte, was die Matratze anbelangt, und danach sollte man sich richten. Bei den Latexmatratzen kann man in der Regel zwischen drei Härtegraden wählen. In Ausnahmen sind je nach Hersteller auch vier oder fünf Härtegrade erhältlich. Mit deinem Körpergewicht lässt sich der für dich am besten geeignetste Härtegrad ermitteln. Wir haben uns die Mühe gemacht eine Tabelle zu erstellen, aus der du entnehmen kannst, welcher Härtegrad zu dir passt. Dies soll dir die Kaufentscheidung erleichtern.

Härtegrad
  • H1
  • H2
  • H3
Härtegefühl
  • weich
  • mittel
  • hart
Körpergewicht
  • bis 60 Kilogramm
  • 60 bis 80 Kilogramm
  • Über 80 Kilogramm

Solltest du über 90 Kilogramm auf die Waage bringen, empfiehlt es sich zusätzlich eine Matratze mit Kokoseinlage zu wählen um die gewünschte Festigkeit zu bekommen.

Wichtig ist des Weiteren der Anteil an Naturlatex. Je mehr Naturlatex in der Matratze verarbeitet ist, desto mehr stützt die Matratze deinen Körper. Der Anteil an Naturlatex erhöht somit auch die Punktelastizität. Die Matratze passt sich so ideal an deinen Körper und den darunter liegenden Lattenrost an. Ein hoher Anteil an Naturlatex führt allerdings auch zu einem höheren Preis, da das Material hochwertiger ist, das verarbeitet wurde. Weiter oben im Ratgeber kannst du dies entsprechend nachlesen und die Preise einer Tabelle entnehmen.

Ideal ist ein Anteil von mindestens 70% Naturlatex. Wenn die Beschreibung des Artikels im jeweiligen Online Shop dazu nichts angibt, kann man immer davon ausgehen dass Naturlatex verwendet wurde.

Die Anzahl der Liegezonen sind ebenfalls ein wichtiges Kriterium beim Kauf einer Latexmatratze und sollten in die Kaufentscheidung mit einbezogen werden. Normalerweise sollten es 3, 5 oder 7 Liegezonen sein, die deinen Körper besser stützten sollen. Man liegt bequemer und der Schlafkomfort ist gehobener.

Die Kernhöhe der Latexmatratze beträgt im Durchschnitt 12 bis 16 cm. Sollte die Höhe unter diesen Werten liegen, ist vom Kauf der Matratze abzuraten. Je mehr Körpergewicht man hat, desto höher sollte auch die Matratze sein. Andernfalls spürt man den Lattenrost und das steht nicht im Einklang mit einem schönen Schlaferlebnis.

Entscheidung: Welche Arten von Latexmatratzen gibt es und welche ist die richtige für dich?

Man unterscheidet bei den Latexmatratzen in folgende vier Arten:

  • Syntheselatexmatratze
  • Naturlatexmatratze
  • Mischlatexmatratze
  • Schichtlatexmatratze

Durch das verwendete Material bringen diese vier Matratzenarten verschiedene Vorteile, aber auch entsprechend Nachteile mit sich.

Man muss für sich selbst abwägen, welche Vorteile einem am wichtigsten sind. Abhängig vom eigenen Härteempfinden, der Körpergewicht und vielen anderen Kriterien sollte man mit Bedacht wählen. Im folgenden Abschnitt bringen wir dir die einzelnen Arten der Latexmatratze näher und benennen deren Vor- und Nachteile. Übersichtlich angeordnet, sollen diese dir die Kaufentscheidung erleichtern.

Wie ist eine Syntheselatexmatratze aufgebaut und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Eine Synthese-Latexmatratze besteht wie der Name bereits aussagt aus synthetisch hergestelltem Latex. Dieses wird aus Rohöl gewonnen und ist im Preis sehr günstig. Wenn dein Budget eher gering ist, solltest du dir über die Anschaffung dieser Matratzenart Gedanken machen.

Die Synthese-Latexmatratze ist günstig in der Anschaffung und kann mit einer hohen Punktelastizität punkten. Durch das Material ist diese aber bedingt schlechter, als bei den anderen Arten. Die Festigkeit ist durch das Material allerdings höher. Hier muss man abwägen, was einem wichtiger ist. Bedingt durch den Synthese-Latex ist die Matratze anfälliger für Schäden und hält im Vergleich nicht so lange. Die Elastizität nimmt mit der Zeit ebenfalls ab.

Vorteile

  • Gute Punktelastizität (aber tiefer als bei Naturlatexmatratze)
  • Preisgünstig
  • Höhere Festigkeit als Naturlatexmatratze

Nachteile

  • Elastizität nimmt schneller ab
  • Verringerte Haltbarkeit als Naturlatexmatratze
  • Aus Rohöl hergestellt
  • Leichter Eigengeruch am Anfang

Menschen die sehr geruchsempfindlich sind werden mit Matratzen aus Latex anfangs ein Problem haben. Denn Latex riecht nun mal. Nach einiger Zeit ist der Geruch jedoch weg. Helfen können dir hier Erfrischungssprays oder Sonstiges. Ebenfalls ratsam ist es in der Anfangszeit desöfteren durchzulüften. Ebenso ist die Herstellung von Latexmatratzen aus Rohöl nicht sehr umweltfreundlich.

Wie ist eine Naturlatexmatratze aufgebaut und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Die Naturlatexmatratze besteht vollkommen und zu 100% aus Kautschuk. Dieser wird aus der Milch eines Kautschukbaums gewonnen.

Diese Milch bringt einige vorteilhafte Eigenschaften mit sich: Punktelastizität und optimale Anpassung an den Körper. Es sind bei dieser Matratzenart keine Bauteile aus Metall vorhanden, sodass keine elektromagnetische Anziehung vorliegt. Dies würde die Schlafqualität beeinträchtigen. Für Menschen mit Schlafstörungen und regelmäßigen/ chronischen Kopfschmerzen ist die Anschaffung einer Naturlatexmatratze also sehr empfehlenswert.

Kautschukbäume werden für die Herstellung der Matratze nachhaltig angebaut und man benötigt rund 1/10 der Energie die bei der Syntheselatexmatratzen-Herstellung gebraucht wird. Die Matratze hat also einen natürlichen Ursprung und ist komplett recyclebar und sehr schonend für unsere Umwelt.

Vorteile

  • Gute Punktelastizität
  • Dauerelastizität
  • Langlebigkeit
  • Nachhaltiger
  • Keine Bauteile die aus Metall bestehen

Nachteile

  • Teuerste Variante
  • Schwerstes Modell
  • Leichter Eigengeruch zu Beginn
  • Qualitäts-Schwankungen

Der Naturrohstoff hat natürlich auch Schattenseiten und bringt Nachteile mit sich. Die Produktion ist sehr kostenintensiv und man hat desöfteren Qualitätsfehler. Das Material führt ebenso zu einem sehr hohen Gewicht der Matratzen. Eine Naturlatexmatratze ist daher die schwerste Variante.

Beim Kauf ist es wichtig darauf zu achten, wie hoch der Prozentanteil vom Latex ist. Desöfteren werden Matratzen als Naturlatex bezeichnet, aber bestehen nicht zu 100% aus Naturlatex. Ist dies der Fall sprechen wir von Mischlatexmatratzen.

Wie ist eine Mischlatexmatratze aufgebaut und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Eine Mischlatexmatratze teils aus synthetischem Latex und teils aus natürlichem Latex. Somit sind die Eigenschaften beider Stoffe vertreten. Dies bringt viele Vorteile, aber auch Nachteile mit sich.

Das Verhätltnis der beiden Stoffe ist von Hersteller zu Hersteller unterschiedlich. Häufig hat man einen Naturlatexanteil von 40% und 60% Syntheselatex Anteil. Der Anteil von Naturkautschuk ist wichtig und hebt auch den Preis in die Höhe. Desto höher dieser Anteil ist, desto teurer ist die Matratze in der Regel.

Im Vergleich zu reinem Syntheselatex ist die Punktelastizität höher. Der Körper kann also an den wichtigen Stellen tiefer einsinken und wird gestützt. Qualitäts-Schwankungen die vom Naturkautschuk kommen können, werden durch den Synthese-Anteil ausgeglichen. Verglichen mit der Naturlatex Matratze ist dieses Modell preiswerter und hat ein geringeres Gewicht.

Vorteile

  • Punktelastizität besser als bei Syntheselatex
  • Syntheselatex-Anteil gleicht Qualitäts-Schwankungen aus
  • Leichter als Naturlatexmatratze
  • Preiswerter als Naturlatexmatratze

Nachteile

  • Geringere Stützkraft und Punktelastizität als Naturlatexmatratze
  • Leichter Eigengeruch zu Beginn

Im Vergleich zur reinen Naturlatexmatratze ist diese Form schwächer was die Stützkraft anbelangt und weist weniger Punktelastizität auf. Zu Beginn hat auch diese Matratzenart einen leichten Eigenruch, was durch den Kautschuk bedingt ist.

Wie ist eine Schichtlatexmatratze aufgebaut und worin liegen die Vorteile und Nachteile?

Die Schichtlatexmatratze ist wie der Name aussagt aus mehreren Schichten aufgebaut. Es ist immer eine Latexschicht, und eine Schaumstoffschicht vorhanden. Diese wechseln sich im Aufbau immer ab und sich mit Kleber verbunden.

Auch hier variiert das Verhältnis der beiden Stoffe und hängt vom Hersteller ab. Die Schaumstoffschicht besteht in der Regel aus Kokos-Kautschuk. Somit ist eine stärkere Härte vorhanden und die Matratze ist demnach ideal für schwerere Personen geeignet. Intention der Schichtlatexmatratze ist es einen Vorteil aus den positiven Eigenschaften der beiden Stoffe Latex und Schaumstoff, zu erzielen.

Es ist eine hohe Punktelastizität vorhanden und weitere optimale Liegeeigenschaften. Durch die Schaumstoffschicht ist eine hohe Luftzirkulation gegeben. Gut geeignet ist diese Matratzenart somit nicht nur für schwere Personen, sondern auch für Personen die beim Schlafen zum schwitzen neigen.

Vorteile

  • Preisgünstiger als Naturlatex
  • Gute Punktelastizität
  • Gute Luftzirkulation
  • Atmungsaktivität
  • Geeignet für Personen mit höherem Körpergewicht

Nachteile

  • Leichter Eigengeruch

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Latexmatratzen vergleichen und bewerten

Beim Kauf einer Latexmatratze solltest du einige Dinge beachten. Wir haben nachfolgend die Kaufkriterien aufgelistet , um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern.

Die Kaufkriterien einer Latexmatratze sind:

  • Aufbau Kern & Feuchtigkeits-Regulation
  • Herstell-Verfahren
  • Maße
  • Kernhöhe & Matratzenhöhe
  • Liegezonen
  • Liegegefühl & Härtegrad
  • Raumgewicht
  • Bezugsmaterial & Allergiker Eignung
  • ÖKO-TEX Zertifizierung

Im weiteren Teil dieses Ratgebers werden wir auf die einzelnen Kriterien eingehen, um dir zu zeigen worauf man genau beim Kauf einer Latexmatratze achten sollte.

Aufbau Kern & Feuchtigkeits-Regulation

Das Material des Kern kann Syntheselatex, Naturlatex oder aus einem Gemisch der beiden Stoffe bestehen. Auch kann die Kombination mit Schaumstoffschichten vorliegen.

Wichtig ist, dass der Anteil vom Naturlatex auch hier mindestens 70% beträgt. Je höher der Anteil vom Naturlatex, desto besser für den Schlafkomfort. Auch die Punktelastizität wird dadurch gesteigert. Ein zu hoher Anteil an Synthese-Latex führt zu vermehrtem Schwitzen und ist gerade in Sommermonaten nicht besonders angenehm.

Latexmatratzen generell sind besser belüftet, als andere Matratzen, aufgrund der vielen Hohlräume. Diese werden durch Heizstäbe angefertigt und sorgen für ein angenehmes Klima beim Schlafen.

Herstell-Verfahren

Normalerweise werden Matratzen aus einem Block herausgeschnitten. Latexmatratzen allerdings nicht. Diese werden anders hergestellt und daher ist der Preis auch dementsprechend höher angesetzt.

Für alle Größen und Zonen gibt es jeweilige Formen, aus welchen der Kern der Latexmatratze hergestellt wird. Herstellungsverfahren gibt es hier ganze drei Stück. Folgend nennen wir die Herstellungsverfahren und die damit einhergehenden Vorteile. Weiter unten in unserem Trivia Teil erhälst du mehr Informationen zu diesen:

  • Talalay-Verfahren: offenporiges Material, luft- & feuchtigkeitsdurchlässig
  • Dunlop-Verfahren: typische Poren (= Stiftlatex)
  • SonoCore-Verfahren: gleichmässige Struktur, guter Feuchtigkeits-Haushalt

Die Art vom Verfahren der Latexmatratze hängt hier komplett vom Hersteller ab. Das eine Verfahren ist teurer als das andere und dementsprechend kann der Preis deswegen variieren.

Maße

Erhältlich sind die Matratzen aus Latex in den verschiedensten Größen. Wichtig ist beim Kauf darauf zu achten, dass diese 20 cm länger ist, als deine Körpergröße.

Die Breite ist abhängig, ob es sich um ein Einzelbett handelt oder um ein Doppelbett. Ebenfalls solltest du für dich selbst entscheiden, welche Breite du benötigst, um dich wohl zu fühlen. Du solltest allerdings die Größe deines Schlafzimmers im Hinterkopf behalten.

Die Größe einer Matratze wird immer in Breite x Länge angegeben. Die nachfolgende Tabelle zeigt dir die Standardgrößen der jeweiligen Matratzenarten:

Art Standartgröße
Kindermatratze 70 x 140 cm
60 x 120 cm
Babymatratze 70 x 140 cm
60 x 120 cm
Singlematratzen 80 x 200 cm
90 x 200 cm
100 x 200 cm
120 x 200 cm
140 x 200 cm
Paarmatratzen 140 x 200 cm
160 x 200 cm
180 x 200 cm
200 x 200 cm

Kernhöhe und Matratzenhöhe

Das A und O beim Schlafen ist eine gesunde Körperhaltung, die als orthopädisch richtig angesehen wird. Bei dünnen Matratzen ist diese nicht gewährleistet. Gerade als Seitenschläfer sinkt man tiefer ein und kann bei dünnen Matratzen auch mal den Lattenrost erreichen. Das führt auf Dauer zu Rückenschmerzen, bedingt durch die Krümmung der Wirbelsäule.

Ebenso sind hohe Matratzen neben dem Komfort den sie bieten, auch leichter geeignet für das Hinlegen und Aufstehen. Gerade für ältere Menschen ist dies ein großer Vorteil.

Eine Grundregel bei der Matratzenhöhe ist: Je höher dein Körpergewicht, desto höher sollte deine Matratze sein. Ein Durchschnittsbürger sollte zu einer Matratzenhöhe von 12-16cm greifen, wohingegen schwerere Menschen bei mindestens 16cm Höhe anfangen sollten. Andernfalls sinkt man zu tief ein, was Rückenschmerzen bedingt.

Liegezonen

Eine Matratze ist durch Liegezonen in verschiedene Bereiche unterteilt, was den Schlafkomfort anheben soll.

Es sollten mindestens drei Zonen vorhanden sein, damit die schweren Körperteile tiefer einsinken können als die anderen. Ist dies nicht der Fall krümmt sich die Wirbelsäule und man kriegt auf Dauer Rückenschmerzen. Die Wirbelsäule muss während dem Schlaf in ihrer natürlichen Form gehalten werden.

Standardmäßig gibt es Matratzen mit drei, fünf und sieben Liegezonen. Hier gilt: Je mehr Liegezonen eine Matratze hat, desto besser passt sich diese an deinen Körper an.

Liegegefühl & Härtegrad

Wie weich oder hart man auf einer Matratze liegt, kann durch den Härtegrad eingesehen werden. Auch Latexmatratzen gibt es in verschiedenen Härtegraden und diesen solltest du abhängig von deinem Gewicht wählen. In der folgenden Auflistung kannst du ablesen, welcher Härtegrad zu deinem Körpergewicht passt:

  • H1 (weich) – Bis 60 kg
  • H2 (mittel) – Bis 80 kg
  • H3 (hart) – Über 80 kg

Raumgewicht

Das Raumgewicht gibt an, wie viel Material in kg bei der Kernherstellung pro Volumen (m3) verarbeitet wurde. Je niedriger das Raumgewicht, desto mehr Luftporen hat eine Matratze. Ein höheres Raumgewicht, macht eine Latexmatratze qualitativ hochwertiger und die Lebensdauer der Matratze erhöht sich gewaltig.

Die Naturlatexmatratzen haben ein Raumgewicht von ca. 70 bis 90 kg/m3 (je nach Härtegrad) und weisen ein viel höheres Gewicht auf, als beispielsweise Kaltschaummatratzen. Das kann ebenfalls eine Rolle spielen, da die Matratze regelmäßig gewendet werden sollte.

Menschen mit hohem Eigengewicht sollten zu einer Latexmatratze mit hohem Raumgewicht greifen. So kann man einem schnellen Durchlegen der Matratze entgegenwirken.

Bezugsmaterial & Allergiker-Eignung

Der Bezug einer Latexmatratze saugt Flüssigkeit auf und hat die Aufgabe den Kern vor Flüssigkeit zu schützen. Ebenfalls ist dieser hilfreich gegen Bakterien und Milben. Somit ist eine Latexmatratze mit Bezug gut für Allergiker geeignet.

Häufig wird für den Bezug Baumwolle oder anderes atmungsaktives Material genommen. Durch den vorhandenen Reißverschluss des Bezuges kann man diesen abnehmen und waschen. Das geht nicht bei jedem Bezug, deshalb solltest du darauf achten, dass der Bezug abnehmbar ist. Waschen sollte man den Bezug je nach Herstellerangaben bei 40 oder 60 Grad. Das Waschen des Bezuges führt zu einer gewissen Betthygiene und ist ideal für Allergiker, weil die Milben durch das Waschen entfernt werden.

ÖKO-TEX Zertifizierung

Das Produkt wird bei diesem Zertifizierungssystem auf Chemikalien, Farbmittel und viele andere Stoffe geprüft. Das ist gesetzlich geregelt und mit dieser Zertifizierung gilt das Produkt als gesundheitlich geeignet. Es gibt allerdings trotzdem noch einige Stoffe, wie beispielsweise Antimon, die trotz Zertifikat in dem Produkt vorkommen können. Es ist also eine gewisse Produktsicherheit gegeben, wenn das Siegel vorhanden ist, allerdings nie zu 100%.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Latexmatratze

Wie wird eine Latexmatratze hergestellt?

Synthetischer oder natürlicher Kautschuk wird für die Herstellung der Latexmatratze genutzt. Hergestellt wird die Latexmatratze in einem speziellen Verfahren. Bei der Herstellung mit synthetischem Kautschuk wird Erdöl verwendet bei einer Naturlatexmatratze wird der Saft des Kautschukbaumes verwendet.

Hinzugefügt werden weitere Stoffe wie Schwefel und Antioxidantien. Das aufgeschäumte Gemisch wird in eine Form gegossen und bei knapp 100 Grad Celsius verflüssigt. Diesen Prozess nennt man auch Vulkanisieren. Vorteil von diesem Prozess sind die vielen entstandenen Luftbläschen, die zu einer späteren Durchlüftung des Kerns führen. Somit wird auch die Feuchtigkeit reguliert.

Das Verfahren kann man als schonend bezeichnen, da keinerlei toxische Stoffe bei der Herstellung freigesetzt werden. Der Bezug wird meistens aus Baumwolle gewonnen um die Haut des Benutzers vor Allergien oder sonstigem zu schützen.

Insgesamt gibt es allerdings drei verschiedene Verfahren zur Herstellung einer Latexmatratze, die sich mit der Zeit bewährt haben. Kautschuk ist hierbei immer das Ausgangsmaterial, zu dem weitere Stoffe hinzugemengt werden, Der Hauptunterschied hierbei besteht in der Verwendung des Geliermittels. Beim dem Talalay-Verfahren wird CO2 verwendet, bei dem Dunlop- und beim SonoCore Verfahren wird NSF (NatriumSilicoFluoride) verwendet.

Dunlop-Verfahren (1929): Dampf

Zu dem Kautschuk werden mehrere Stoffe hinzugegeben und das Gemisch wird mit Luft aufgeschlagen. Der Schaum wird dann in eine Form gegossen und erhitzt. So entstehen die Löcher im Kern, die typisch für eine Latexmatratze sind. Anschließend wird die fertige Matratze nur noch ausgewaschen und zum Trocknen gelegt. Durch die Löcher im Kern entstehen die Liegeeigenschaften der Latexmatratze, wie beispielsweise die Durchlüftung und die Härte.

Talalay-Verfahren (1956): Gefrieren

Bei diesem Verfahren wird der Kern der Latexmatratze bei 120 grad Celsius zum Aufschäumen gebracht und anschließend schockgefroren. Das wird mehrmals wiederholt. Dadurch platzen die Bläschen im Kern der Latexmatratze und es entsteht ein affenporiges Material, was die Latexmatratze ausmacht. Das Verfahren ist sehr aufwendig und daher sind auch die Matratzen, die durch dieses Verfahren hergestellt werden teuerer. Es ist also eher selten Matratzen zu finden, die durch dieses Verfahren gewonnen werden. Im Vergleich zu anderen Verfahren wird etwa 5 Mal so viel Energie verbraucht.

SonoCore-Verfahren (2013): Dielektrische Aufheizung

Dieses Verfahren gilt als besonders energieeffizient und die Struktur des Schaumes wird gleichmässiger. Genutzt wird hier eine patentierte Form der Vulkanisieren und der Trocknung, welche für eine solide Belüftung sorgt. Feuchtigkeit kann so gut abtransportiert werden.

Bei dem sogenannten SonoCore-Verfahren findet Vulkanisation statt, die Experten als endogen bezeichnen. Es findet quasi eine Verfestigung von innen heraus statt und somit bildet sich eine homogene Struktur. Bei den anderen Verfahren, dem Dunlop- und Talalay-Verfahren ist es eine exogene Vulkanisation. Es wird von außen nach innen verfestigt und eine unregelmäßige Struktur gebildet.

Wie soll ich eine Latexmatratze reinigen?

Um die Lebensdauer einer Latexmatratze zu erhöhen, sollte man diese regelmäßig pflegen. Eine Latexmatratze benötigt im Vergleich zu anderen Matratzen viel Pflege, denn man sollte diese alle 5-6 Wochen mit einem speziellen Mittel reinigen und von Zeit zu Zeit wenden.

Der erste Schritt beim Reinigen einer Latexmatratze ist diese mit einem feuchten Tuch abzuwischen. Somit entfernt man den Staub auf der Matratze und gegebenfalls auch andere Rückstände (Hautschuppen etc.). Weitergehend wird die Matratze mit einem speziellen Pflegemittel eingerieben. Das Mittel erhält die Spannkraft der Matratze aufrecht und wirkt der Brüchigkeit entgegen. Kaufen kann man dieses Mittel im Internet und in der Regel direkt beim Hersteller.

In etwa alle zwei Monate solltest du die Matratze wenden, damit diese gleichmäßig beansprucht wird. Falls der Matratzenbezug abnehmbar ist, gehört es ebenfalls zur Pflege, diesen regelmäßig zu waschen. Dies geschieht am leichtesten per Waschmaschine bei 40 oder 60 Grad Celsius, je nach Material des Bezuges. Wenn du auf all diese Punkte achtest, erhöht sich die Lebensdauer der Matratze enorm.

Welchen Lattenrost sollte ich bei einer Latexmatratze wählen?

Folgende Punkte solltest du beachten, wenn du auf der Suche nach einem Lattenrost für deine Matratze bist:

  • Enge Latten
  • Überwölbte Latten
  • Federnde Leisten
  • Gummi-Kappen an Enden

Die oben genannten Punkte sind wichtig, damit die Form der Matratze erhalten bleibt. Solltest du einen elektrisch verstellbaren Lattenrost kaufen wollen, ist dies ebenfalls kein Problem.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

  • https://www.expertmensch.de/latexmatratze-test/
  • http://www.paradisi.de/Freizeit_und_Erholung/Wohnen/Latexmatratzen/Artikel/6113.php
  • http://allergie-milben.de/allergiker-matratze/index.php
  • http://allergiefreie-allergiker.de/matratzen/
Latexmatratze für Zuhause

Letzte Aktualisierung am 22.11.2019 um 00:39 Uhr / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API


Ähnliche Beiträge